RATH Gruppe: Feuerfest in die Zukunft mit schnellen Self-Service-Analysen durch Qlik
Case Study

RATH Gruppe: Feuerfest in die Zukunft mit schnellen Self-Service-Analysen durch Qlik

5 min read Nov 02, 2020

RATH ist Spezialist für Feuerfest-Technologien, mit einem umfassenden Produktsortiment an feuerfesten Werkstoffen für Anwendungstemperaturen bis 1800°C. Seit über 125 Jahren vereint Rath Werkstoffwissen, Anwendungs-Know-how und persönliche Beratung unter einem Dach.

Erfolgreiches Wachstum und dadurch notwendige Änderungen in der Organisation veranlassten die Rath Gruppe 2016 auch den Bereich Kennzahlen und Reporting zu modernisieren. Das zentrale Ziel war durch standardisierte Kennzahlen die Entscheidungsfindung zu beschleunigen. Nach einem längeren Auswahlverfahren im Frühjahr 2016 wurde BE-terna mit Qlik schließlich auf die Feuerprobe gestellt und hat sich bis heute durch hohe Kompetenz und Qualität bewährt.

Die Suche nach der zündenden Business Intelligence-Lösung

Zu den internen Veränderungen zählte unter anderem die unternehmensweite Einführung der ERP-Lösung SAP PP, der Produktionslösung von SAP, und daraus resultierende Prozessänderungen im Unternehmen. Durch diese Maßnahme konnten neue Daten generiert werden, welche es genauer zu analysieren galt.

Der Weg zu Qlik Sense

Es gab mehrere Anforderungen, die die RATH Gruppe an das neue Reporting-Tool stellte: KPIs sollten übersichtlich und up-to-date dargestellt werden und es sollte die Möglichkeit geschaffen werden, Vergleiche zu erstellen. Außerdem sollte das Reporting standardisiert und visuell ansprechend aufbereitet sein. Im Auswahlprozess für die richtige Lösung wurden zunächst die Anbieter betrachtet, die laut des Gartner Reports führend im Bereich Analytics and Business Intelligence Platforms sind. Schienen Microsoft und SAP im ersten Schritt naheliegend, fiel nach eingehender Prüfung die Wahl schlussendlich auf die Lösungen von Qlik mit BE-terna als Implementierungspartner.

Gestartet wurde die Zusammenarbeit mit einem Hands-on Workshop, der Eindruck bei den ersten Mitarbeitern hinterließ. Es folgte ein längerer gemeinsamer Workshop, um anschließend den Prototypen zu entwickeln, welcher intern beim Vorstand der RATH Gruppe präsentiert wurde und zur Freigabe des Business Cases und den dazugehörigen Lizenzen führte

erzählt Werner Koberg, Head of IT bei der RATH Gruppe. 

Qlik Sense im Echtbetrieb – schneller als es ein Kaffee erlaubt!

Nach einer erfolgreichen Implementierung befindet sich Qlik Sense seit Mitte 2016 im Echtbetrieb bei der RATH Gruppe.

Werner Koberg zeigt sich erfreut über die neu gewonnen Zeitersparnis:

Wenn ich die Bestandsdaten früher in SAP geladen habe, war das immer der perfekte Moment sich einen Kaffee zu holen, um die Wartezeit zu überbrücken.

Seit der Einführung läuft der Datentransfer über eine Schnittstelle zur ERP-Lösung SAP. Die Daten werden dabei periodisch ausgelesen, anschließend heruntergeladen und über Nacht vom ERP-System an den Qlik Server gesendet. Damit werden die Apps in Qlik Sense automatisch aktualisiert, sodass die Nutzer bereits frühmorgens stets alle aktuellen Kennzahlen Qlik-bereit haben. Der Zugriff ist dabei über alle Browser, Endgeräte und Standorte möglich.

Aktuell nutzt die RATH Gruppe 42 Apps, die insgesamt in 8 Streams aufgeteilt sind, sodass jeder Nutzer die für ihn erforderlichen Reports ohne Zeitverzögerung einsehen kann. Die App „Material Price Checker“ vergleicht beispielsweise automatisch und in Echtzeit den Inventur- mit dem Transfer- bzw. Konzernpreis und zeigt Abweichungen auf. An diesen Daten wird schlussendlich der Erfolg einer Produktion gemessen. Da sowohl der Transfer- als auch der Konzernpreis in unterschiedlichen Routinen und Intervallen gepflegt wurde, hat das vor der Einführung von Qlik Sense zu verzerrten Ergebnissen geführt. Durch den „Production Report“ konnte eine enorme Zeitersparnis erreicht werden. Früher wurden die Daten für einen vergleichbaren Report von den einzelnen Werken und unterschiedlichsten Hierarchieebenen gesammelt, anschließend zusammengeführt und ansprechend aufbereitet um danach an die einzelnen Werke verteilt werden zu können. Da die Rohdaten aus unterschiedlichen Systemen stammen, war die Vergleichbarkeit überschaubar. Mit der Qlik-App konnten die Produktionsbereiche schließlich an den Daten aus SAP gemessen werden und nachhaltig Ziele definiert und kontrolliert werden. Außerdem konnte der Aufwand für die Erstellung des Reports drastisch reduziert werden. 

Zudem sind zusätzliche Apps erhältlich, die es ermöglichen die Lagerentwicklungen, Analyse des Gewinns oder für Sales-Orders Übersicht zu erstellen und somit einen holistischen Überblick über Prozessentwicklungen im Betrieb liefern. Das ist ein großer Fortschritt und Zeitgewinn für die RATH Gruppe. Denn durch die verschiedenen Reports behalten die Mitarbeiter den Überblick über die für sie relevanten Kennzahlen und können dementsprechend schneller handeln. 


Für die Zukunft ist geplant, dass Qlik Sense sich intern zum „Single Point of Truth“ bei der RATH Gruppe entwickelt. Die Mitarbeiter können sich so direkt alle Informationen abholen, die für ihre tägliche Arbeit notwendig sind.

Intelligente Datentransformation

Erkennen Sie den Wert Ihrer Daten und steigern Sie Ihr Geschäftswachstum mit der Kraft von Qlik

Mehr dazu

Über die RATH Gruppe

RATH steht für Feuerfestkompetenz. Seit über 125 Jahren vereint die RATH Gruppe Werkstoffwissen, Anwendungs-Know-how und persönliche Beratung unter einem Dach und verbindet dabei Tradition und Innovation auf einzigartige Weise. Durch ausgesuchtes Material sowie präzise Bearbeitungstechniken kann höchste Qualität gewährleistet werden. Das Ergebnis sind perfekt passende Feuerfestlösungen für unterschiedlichste Anwendungen im Feuerfestbau, für feuerfeste Isolierungen oder im Hochofenbau. Die RATH Gruppe verzeichnete im letzten Geschäftsjahr erstmalig über 100 Millionen Euro Umsatz und beschäftigt derzeit rund 550 Mitarbeiter weltweit.

Sie mögen, was Sie lesen?

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an und bleiben Sie up-to-date.