DPD Austria - Datenpakete in Sekundenschnelle abrufbar
Case Study

DPD Austria - Datenpakete in Sekundenschnelle abrufbar

4 min read Nov 04, 2019

DPD Austria ging Ende 2018 mit der Business Intelligence (BI) Software Qlik Sense live. Riesige Datenmengen und komplizierte Abfragen können nun schnell und unkompliziert mit der Lösung von Qlik abgerufen und eingesehen werden. Dies ermöglicht den Mitarbeitern alles im Blick zu behalten und ihre Ressourcen effizienter einzusetzen.

Volle Kontrolle über komplexe Daten

Große Datenmengen

DPD (Direct Parcel Distribution) Austria befördert 50,5 Mio. Pakete mit 1.200 Fahrzeuge und 1.700 Mitarbeitern und erwirtschaftete einen Umsatz von 195 Mio. Euro in 2018. Allein in Österreich stehen dem DPD-Kunden 1.400 Pickup Paketshops zur Verfügung. Diese komplexen Vorgänge bildete DPD in unterschiedlichen Datenquellen ab, die zum Teil über 100 Mio. Daten pro Tabelle enthielten – alle Einträge mussten manuell gefiltert und abgerufen werden. Die großen Datenmengen konnten teilweise nicht in Access verarbeitet werden. Auch tägliche Berichte verursachten ständigen Aufwand und Spezialisten wurden für triviale Tätigkeiten eingesetzt. All diese Prozesse nahmen enorm viel Zeit in Anspruch, waren schwer wartbar und blockierten wichtige Ressourcen im Unternehmen.

Die Entscheidung für BE-terna und Qlik Sense

Für den Geschäftsführer der DPD Austria, Mag. Rainer Schwarz, stand die Entscheidung für Qlik Sense und BE-terna schnell fest:

Die Datenmengen wurden zu groß, um mit Excel und Access zu arbeiten. Wir hatten kaum Automatisierungsmöglichkeiten und waren abhängig vom Know-how von Einzelpersonen. Da wir bereits in der DPD Group sehr gute Erfahrungen mit QlikView gemacht haben, fiel uns die Entscheidung für den Softwareanbieter Qlik leicht. Die Berater von BE-terna konnten uns bei DPD Austria Qlik Sense praxisnah mit konkreten Anwendungsfällen näherbringen. Die Experten gingen spezifisch auf die unterschiedlichen Anforderungen der Bereiche ein, was zu einer hohen Akzeptanz der User führte.

Einblicke in das BI-Projekt

Herausforderungen meistern

Bevor das BI-Team von BE-terna mit der Implementierung der Business Intelligence Software beginnen konnte, galt es, alle Abfrageparameter zu ermitteln. Diese wurden zum Teil vor über 10 Jahren erstellt. Zudem mussten die Auswertungen nach Frequenz der Tätigkeit, Zeitaufwand pro Einheit, Umsetzbarkeit und Komplexität priorisiert werden. Eine der Herausforderungen war auch die Normierung der Datenbasis, da aus unterschiedlichen Datenquellen QVDs erstellt wurden.

Daten auf Knopfdruck

Dank der Implementierung von Qlik Sense ist es nun den Mitarbeitern in der Zentrale möglich, Auswertungen auf Knopfdruck abzurufen und Dashboards für den täglichen Betrieb zu nutzen. Außerdem können mehrere Ansichten für Recherche oder Präsentationen erstellt werden. Die Mitarbeiter im Depot haben keinen Zugriff auf Qlik Sense. Diese erhalten alle Berichte in Form von PDFs mit Metadaten und XLSX mit Detaildaten, welche für ihre Bedürfnisse gefiltert werden.

Business Intelligence

Unterstützen Sie Ihr Unternehmen mit einer modernen Datenanalyse-Plattform.

Mehr dazu

User sind von der einfachen Bedienbarkeit überzeugt

Stand heute und Ausblick

Aktuell gibt es zwölf Anwender von Qlik Sense bei DPD Austria, 20 NPrinting Berichte und 200 NPrinting Empfänger. Die Lösung umfasst 250 Apps und beinhaltet 350 QVD-Dateien. Wie bei jeder Modernisierung war die Umstellung für alteingesessene Mitarbeiter eine Herausforderung – heute sind sie aber von der einfachen Bedienbarkeit und der sekundenschnellen Reaktion überzeugt.

Ziele für die kommende Zeit mit Qlik sind das Umstellen weiterer Auswertungen und die Verbesserung von Performance und Stabilität. Auch sollen die Depot-Mitarbeiter exklusiven Zugriff auf ihre Daten bekommen.

Die Projektergebnisse

  • Zentrale Datenerfassung
  • Auswertung auf Knopfdruck
  • Automatische Berichte
  • Hohe Benutzerakzeptanz
  • Einfache Bedienbarkeit

Die Geschäftsvorteile

  • Zeitersparnis
  • Effizientere Aufgabenverteilung
  • Reduktion der Komplexität

Über DPD Austria

DPD - Österreichs führender privater Paketdienst - bewegt jährlich über 50,5 Millionen Pakete. Ein ausgeklügeltes Produkt- und Serviceangebot bietet für jeden Anlass die passende Versandlösung. 1988 als erster privater Paketdienst gegründet, stützt sich DPD auf die Logistikinfrastruktur seiner Gesellschafter - Österreichs führenden Speditionen Gebrüder Weiss, Lagermax und Schachinger. 14.000 österreichische Unternehmen profitieren täglich von maximaler Flexibilität für ihre Pakete und können sich dabei immer auf höchste Service- und Qualitätsstandards verlassen.

Sie mögen, was Sie lesen?

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an und bleiben Sie up-to-date.