Innsbruck · 11.04.2017

RO-RA Aviation Systems startet ERP-Projekt mit BE-terna

RO-RA Aviation Systems, Produzent von Flugzeugteilen und Funktionsbaugruppen für die Flugzeugindustrie, startete im März 2017 gemeinsam mit BE-terna ein ERP-Projekt und setzt künftig auf die Lösung Microsoft Dynamics 365 for operations. Ziel ist die vollständige Abbildung und Modernisierung aller Geschäftsprozesse in Produktion, Projektmanagement und Finanzbuchhaltung sowie die zukunftsweisende Ausrichtung der IT-Infrastruktur in Richtung Cloud.

Mit dem Upgrade von Microsoft Dynamics AX 4.0 auf die neueste Generation Dynamics 365 for operations entschied sich die RO-RA Aviation Systems auch für einen Partnerwechsel zu BE-terna. „Im Zuge des internen Projektstarts ‚ERP NEU‘ entschieden wir uns zu einer Anbieter- und Implementierungsevaluierung. Im Zuge dessen konnte BE-terna aufgrund ihrer Kompetenz und ihrer Projektmethode überzeugen“, fasst Robert Jäger, IT-Leiter bei RO-RA, die Entscheidung zusammen.

Vor allem in den Bereichen Produktionsplanung, Produktionssteuerung und Projektmanagement sieht RO-RA viel Optimierungspotential: Die Umsetzung einer komplett papierlosen Fertigung, die Ablöse von Insellösungen sowie die Reduktion von Schnittstellen sollen die Geschäftsprozesse von RO-RA zukunftsfit machen. Robert Jäger bringt die Vision dahinter auf den Punkt: „Dynamics 365 ist für uns mehr als nur ein ERP-System. Es ist das Fundament für unsere Digitalisierungsstrategie und ein wichtiger Faktor für unser weiteres Unternehmenswachstum.“

Die Cloud lässt „Luft nach oben"

Betrieben wird die ERP-Lösung von RO-RA in der Azure-Cloud von Microsoft. Ein wichtiger Faktor für die Entscheidung „pro Cloud“ war für Robert Jäger das Thema Skalierbarkeit: „Die Cloud bietet uns genau die Infrastruktur, die wir zum jetzigen Zeitpunkt benötigen. Wenn wir neue Anforderungen an das System haben, lässt sich das Cloudmodell leicht anpassen. Im eigenen Rechenzentrum könnte das sehr komplex und teuer werden." Als innovativer Trendsetter in der Flugzeugindustrie denkt RO-RA auch hier in Richtung Zukunft. Nach dem geplanten Go-live Anfang 2018 warten bereits Folgeprojekte im Bereich Office 365, Power BI und IoT auf ihre „Starterlaubnis“.

© spectrumQ - fotografie schwamberger

RO-RA Aviation Systems

RO-RA Aviation Systems ist Produzent von Flugzeugteilen und Funktionsbaugruppen für die Flugzeugindustrie mit Sitz in Schörfling am Attersee. Das expansive Unternehmen hat den Umsatz in den letzten beiden Jahren auf 30 Millionen Euro mehr als verdoppelt und den Mitarbeiterstand von 120 auf 200 Personen stark ausgebaut. Produziert werden in Schörfling Funktionsbaugruppen, die den Rumpf mit den einzelnen Kabinenelementen (Gepäckablage, Bordküche, Staukästen, etc.) verbinden, Strukturstreben und Konnektoren für den Einsatz in den Flügeln, Leitwerken, Fahrwerken bzw. Tragwerken und hochpräzise Metallbauteile für Triebwerke. Zu den Kunden von RO-RA zählen u. a. PFW Aerospace GmbH, Rolls Royce, FACC AG, Diehl Aircabin, Zodiac Aerospace, Lufthansa Technik und viele andere.

Zum Newsletter anmelden