Verla-Pharm Arzneimittel

Verla-Pharm, der deutsche Marktführer für Magnesium-Arzneimittel, arbeitet seit dem erfolgreichen Go-live des ERP-Projektes im Oktober 2016 mit einer komplett modernisierten Softwarelandschaft. Zentrales Herzstück ist Infor M3 – eine der führenden ERP-Lösungen für Pharma-Unternehmen. Die erfolgreiche Projektumsetzung ist das Ergebnis der intensiven und partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit dem Implementierungspartner BE-terna. 

ERP-System sorgt für einheitliche Unternehmensdaten

Eines der Hauptziele des Implementierungsprojektes war es, die unterschiedlichen Softwaresysteme zu verbinden und eine durchgehende Abbildung der Geschäftsprozesse zu erreichen. Neben dem branchenführenden LIMS LabWare  (Laborinformations-System) und dem MES PharmaSuite (Manufacturing Execution System) setzt Verla-Pharm ein automatisiertes Hochregallager-System ein. Infor M3 ist mit all diesen Systemen via ESB (Enterprise Service Bus) verbunden und stellt den Mitarbeitern von Verla-Pharm alle Informationen dort zur Verfügung, wo sie benötigt werden.

Lösungen

Unternehmensdaten

  • Branche: Pharma
  • Hauptsitz: Tutzing (DE)
  • Anwender: 100
  • Mitarbeiter: 250
  • Website: www.verla.de

Das Unternehmen

Verla-Pharm Arzneimittel setzt in Tutzing am Starnberger See seit mehr als einem halben Jahrhundert eine 160-jährige Apothekertradition fort. Die stetig positive Entwicklung des Markenartikels Magnesium Verla hat einen entscheidenden Einfluss auf das Unternehmenswachstum und das Ansehen der Verla-Pharm am Markt. Die 1988 gegründete und ebenfalls in Tutzing angesiedelte Tochtergesellschaft Xenofit ist spezialisiert auf die Herstellung von Sporternährung und Vitaminpräparaten.