Praher Kunststofftechnik GmbH

Vom Familienunternehmen zum internationalen Konzern: Durch die rasche Expansion der Praher Kunststofftechnik GmbH gewann eine effiziente, standortübergreifende Unternehmenssteuerung zunehmend an Bedeutung. „Wir brauchten dringend eine Lösung, mit der wir spontan und flexibel Analysen durchführen können, um schnell die richtigen Entscheidungen treffen zu können", erklärt Roland Berger, IT Manager bei Praher den Grund für die Suche nach einer Business Intelligence-Anwendung. Insbesondere der In-Memory-Ansatz von QlikView, der das zeit- und kostenaufwändige Erstellen von multidimensionalen OLAP-Würfeln überflüssig macht, überzeugte Praher, da dieser sehr schnelle Ergebnisse und Anpassungen ermöglicht.

Grenzenlose Möglichkeiten mit QlikView

So analysiert beispielsweise die Produktion die Kalkulationsergebnisse, die Einhaltung von Lieferterminen, Lagerwertstatistiken, die Bestandsentwicklung oder aber die Preishistorie. Für die Geschäftsleitung ist es aufgrund der starken Internationalisierung wiederum besonders wichtig, nun endlich auch konzernweite, systemübergreifende Analysen durchführen zu können. Durch das Zusammenspiel der Daten aus ERP-Datenbank und weiteren Quellen lässt sich in QlikView heute schnell erkennen, wenn bestimmte Bereiche oder Divisionen aus dem Ruder laufen. Entsprechend zeitnah können korrigierende Maßnahmen eingeleitet werden.

Unternehmensdaten

Das Unternehmen

Seit 1971 ist Praher auf die Produktion von Kunststoffteilen und -komponenten, insbesondere Ventile, spezialisiert. Durch innovative Konzepte und Technologien entwickelte sich das Familienunternehmen zu einem internationalen Konzern mit 9 Standorten und mit 290 Mitarbeitern. Mit zwei Produktionsstätten in Österreich und Kanada sowie sieben weiteren Vertriebsniederlassungen weltweit betreut die Praher Guppe gemeinsam mit ihren Partnern Kunden in über 80 Ländern.