Lagerhausgenossenschaften Pregarten-Gallneukirchen

Analysen ohne IT-Support

„Wir wollten Auswertungen auf Basis tagesaktueller Daten selber abrufen und die Ergebnisse unseren 14 Filialen direkt zur Verfügung stellen“, fasst Hannes Ranetbauer, Geschäftsführer Lagerhausgenossenschaft Pregarten-Gallneukirchen, zusammen. Künftig sollten sowohl Mitarbeiter im Controlling und der Geschäftsleitung als auch die Leiter der einzelnen Sparten  Informationen selbstständig und ad hoc abrufen können.

Wie viel Stück von welchen Produkten wurden in einem bestimmten Zeitraum umgeschlagen? Wie wirtschaftlich sind die Lagerorte? Wie entwickelt sich der aktuelle Gesamtumsatz je Sparte und im Vergleich zum Vorjahr?

Auf diese Fragestellungen werden unkompliziert und direkt Antworten benötigt. Zum Einsatz kommen sollte die Lösung im Bereich Bau- und Gartenmarkt sowie zum Teil in der Agrarabteilung.
„Unser Controller Herr Ruspeckhofer hat schließlich QlikView ins Spiel gebracht. Er kannte die Lösung bereits und war überzeugt, dass diese Software genau unseren Anforderungen entspricht. Deshalb haben wir beschlossen, QlikView für unseren Standort Pregarten-Gallneukirchen als Pilotprojekt einzuführen“, erinnert sich Ranetbauer.

Besonders begeisterte der Ansatz der anwendergesteuerten BI: Die Mitarbeiter haben jetzt die Möglichkeit, ihre Unternehmensdaten weitestgehend selbstständig und ohne Hilfe der IT zu analysieren. Auch bei der Gestaltung der Benutzeroberfläche wurde auf die Anforderungen der Anwender in den Fachabteilungen eingegangen, die in der Regel nicht über fundierte IT-Kenntnisse verfügen: Die farbkodierte Point & Click-Oberfläche macht QlikView extrem intuitiv und somit für jeden Mitarbeiter einfach erlernbar.

Pluspunkt Kosteneffizienz

Ein weiteres Argument war zudem die hohe Kosteneffizienz. Langwierige und damit teure Implementierungszeiten und die permanente Abhängigkeit von externem Support entfallen durch den Self-Service-BI-Ansatz.

Der richtige Partner

Realisiert wurde das Projekt mit Unterstützung der terna GmbH. Binnen zwei Monaten implementierte der QlikView Solution Provider die Lösung und stellte erste Applikationen bereit. Die fachliche Kompetenz und hohe Servicebereitschaft des IT-Dienstleisters überzeugten die Vermarktungsgenossenschaft, auch in Sachen Partner die richtige Wahl getroffen zu haben. Werden Ergänzungen oder Anpassungen benötigt, unterstützt terna punktuell.

Aktuell wird QlikView im Controlling sowie in der Geschäftsleitung und der Spartenleitung für die Datenanalyse eingesetzt. Die Spartenleiter verschaffen sich unter anderem regelmäßig einen aktuellen Überblick über den Absatz und Umsatz in den einzelnen Warengruppen. Die Geschäftsleitung behält über ein Dashboard die Gesamtsituation der einzelnen Sparten im Blick. Die Akzeptanz der neuen Lösung ist sehr hoch, wie Ranetbauer bestätigt: „Bereits nach der ersten Präsentation waren die Kollegen begeistert, wie einfach Auswertungen zur Verfügung stehen. Dieser erste Eindruck hat sich in der Praxis voll bestätigt.“

Rund 50 Prozent weniger zeitlicher Aufwand ist dank des Einsatzes von QlikView für Datenanalysen notwendig. „Heute sehen wir auf einen Klick, wenn sich der Absatz bestimmter Warengruppen rückläufig entwickelt“, erläutert der Geschäftsführer. „Wir können sofort zum Beispiel mit Printmedien- oder POS-Aktionen auf regionaler Ebene entgegensteuern.“

Nicht nur in Pregarten-Gallneukirchen hat sich QlikView bestens etabliert: Aufgrund der guten Erfahrungen wurde die Lösung von der terna GmbH bei neun weiteren Genossenschaften implementiert.
Bereits 1909 haben Landwirte aus den Regionen Wels und St. Florian erkannt, wie erfolgreich die Bündelung von Kräften sein kann, und gründeten die erste Vermarktungsgenossenschaft für landwirtschaftliche Erzeugnisse. Heute gibt es in Österreich rund 20 eigenständige Lagerhaus-Genossenschaften. Das Sortiment umfasst mittlerweile eine Vielzahl von Produkten wie Bau- und Gartenmarktartikel sowie Treibstoffe. Um bei diesem breiten Warensortiment den Überblick über Umsatz, Absatz und Co. zu behalten, suchte die Lagerhausgenossenschaft nach einer geeigneten BI-Lösung.
Bisher mussten Anfragen an die zentrale IT-Abteilung der Muttergesellschaft weitergeleitet werden. Dort wurden Daten aus dem AS/400-basierten eigenentwickelten ERP-System über spezifische Queries ausgewertet. Anschließend war eine Überprüfung der Ergebnisse in den Fachabteilungen nötig, um verfälschte Werte aufgrund von Fehlern in den Queries auszuschließen.

Lösungen

Unternehmensdaten

Bereits 1909 haben Landwirte aus den Regionen Wels und St. Florian erkannt, wie erfolgreich die Bündelung von Kräften sein kann, und gründeten die erste Vermarktungsgenossenschaft für landwirtschaftliche Erzeugnisse. Heute gibt es in Österreich rund 20 eigenständige Lagerhaus-Genossenschaften. Das Sortiment umfasst mittlerweile eine Vielzahl von Produkten wie Bau- und Gartenmarktartikel sowie Treibstoffe. Um bei diesem breiten Warensortiment den Überblick über Umsatz, Absatz und Co. zu behalten, suchte die Lagerhausgenossenschaft nach einer geeigneten BI-Lösung.

Bisher mussten Anfragen an die zentrale IT-Abteilung der Muttergesellschaft weitergeleitet werden. Dort wurden Daten aus dem AS/400-basierten eigenentwickelten ERP-System über spezifische Queries ausgewertet. Anschließend war eine Überprüfung der Ergebnisse in den Fachabteilungen nötig, um verfälschte Werte aufgrund von Fehlern in den Queries auszuschließen.

Lassen sie sich persönlich beraten

+49 34297 648 0
sales@be-terna.com