Düsseldorf · 05.09.2019

Masterflex Group

In Time, Budget & Quality zum ERP-Standard –
Best Practice bei der Implementierung

Modernisierung und Erneuerung der Systemlandschaft waren die Beweggründe der Masterflex Group, börsennotierter Entwickler und Hersteller von Verbindungs- und Schlauchsystemen, sich nach 10 Jahren von der alten ERP-Lösung zu trennen.

BE-terna machte mit Microsoft Dynamics 365 und seinen Zusatzfeatures das Rennen. Klar gesteckte Ziele, hervorragende Projektorganisation auf Kundenseite sowie eine reibungslose Zusammenarbeit zeichneten die Implementierung aus. Ein Best Practice Beispiel für künftige standardnahe ERP-Projekte.

Weniger Speziallösungen, Implementierung am Standard

Besonders ausschlaggebend für die Entscheidung zur Dynamics 365 Lösung war eine Implementierung nahe am Microsoft-Standard und der Wunsch, damit Individualprogrammierungen zu reduzieren. Thomas Kämpf, Leiter Konzerncontrolling und M&A bei Masterflex sowie Projektverantwortlicher bei der ERP-Einführung kommentiert dazu:

„Wir sind nicht ganz ohne zusätzliche Programmierungen ausgekommen, konnten unser Ziel aber dennoch erreichen. Insbesondere der neue Programmieransatz über Extensions sollte die üblichen Probleme mit Anpassungen ablösen.“

Mit Microsoft Dynamics 365 aus dem Hause BE-terna steht der Unternehmensgruppe seit Januar 2019 eine homogene Systemlandschaft in der Cloud zur Verfügung. Durch die Implementierung nahe am Microsoft Standard konnte größtenteils auf Individualprogrammierungen verzichtet, Stammdaten korrigiert bzw. bereinigt und bestehende Prozesse verschlankt und optimiert werden. Dank der durchgängigen Abbildung aller vorhandenen Geschäftsprozesse in einem System konnte auch die bisherige „Zettelwirtschaft“ reduziert werden. Planmäßig und zum festgelegten Budget fand somit nach nur 12 Monaten der Go-live am Hauptstandort in Gelsenkirchen statt. Der Roll-out auf die anderen weltweit tätigen Tochtergesellschaften soll nun sukzessive folgen.

Recycling von „Datenmüll“ und weniger Papier

Die Bereinigung und Korrektur von alten Daten sowie deren Übernahme in neue Strukturen und Logiken ist ein wesentlicher Schritt bei jedem ERP-Implementierungsprojekt. Im Falle von Masterflex war ein gut organisierter Umsetzungsplan und die eigenhändig durchgeführten Datenmigration essenziell für den Projekterfolg.

Doch nicht nur große Datenmengen konnten mittels der neuen Business Software wesentlich verringert werden, auch die Anzahl an individuell verwalteten Excellisten wurde durch die Prozessabbildung im System abgelöst. Bei Masterflex wirkte sich das beispielsweise auf die Kommunikation zwischen Lager und Logistik aus, die nun weitestgehend papierlos läuft. Auch die Kommunikation zu den Logistikdienstleistern kann nun weiter automatisiert werden.

Verbindungen in eine digitale Zukunft

Bereits während der Implementierungsphase wurden erste Power BI Elemente in die neue ERP-Lösung integriert. Masterflex plant, dies weiter auszubauen. Vor allem SharePoint, Microsoft Flow und PowerApps sollen verstärkt genutzt werden, sodass die neue Business Software von BE-terna auch mit all ihren Vorteilen für eine digitale Zukunft genutzt werden kann.

Ein weiteres Ziel, das durch die Einführung der neuen ERP-Lösung von BE-terna bei Masterflex erfüllt werden konnte, war die Migration in die Cloud, um upgradefähig und für künftige Technologiethemen gerüstet zu bleiben. Erste Versionssprünge konnten bereits während des Projekts erfolgreich druchgeführt werden. Nach dem reibungslosen Go-live im Januar 2019 ist bereits ein weiteres Update auf die neuere Version geplant.

Wir beraten Sie gerne!
+49 34297 648 0
sales@be-terna.com
Sie wollen bei uns arbeiten?
+43 512 362060 200
job@be-terna.com