Innsbruck · 28.04.2020

Low Code-Anwendungen einfach erstellt mit der Microsoft Power Platform

Verfasst von Christoph Gschließer

Wenn das Wort „Applikationsentwicklung“ fällt, denken viele Menschen nach wie vor ausschließlich an traditionelles Coding. Dieses umfasst das Schreiben von tausenden Zeilen Code in High Level-Sprachen wie Java oder C#, was aufgrund der Komplexität nur mit großem Zeitaufwand von Softwareentwicklern durchgeführt werden kann. 

Sogenannte „Low Code-Plattformen“, wie die Microsoft Power Platform, bieten hingegen durch graphische Oberflächen und eine integrierte Entwicklungsumgebung einem breiten Spektrum von Entwicklern und Power Usern neue Möglichkeiten, schnell und ohne viel aufwändige Codierung, 
Web- und Mobilapplikationen zu entwickeln und zu implementieren.

Die Microsoft Power Platform bietet hierbei eine Handvoll Tools, mit denen Sie Daten modellieren und speichern, externe Daten hinzuziehen, Anwendungslogiken schaffen und Benutzeroberflächen designen können. Sämtliche Applikationen, die Sie mit der Power Platform gestalten, werden in der Microsoft Azure Cloud bereitgestellt und stehen so automatisch auf einer Vielzahl von Endgeräten zur Verfügung.

Übersichtliche Low-Code-Anwendungen mit Power Apps

Mit Power Apps können Sie Applikationen bauen, mit denen Ihre User über eine graphische Oberfläche interagieren können. „Model-Driven Power Apps“ gleichen klassischen Geschäftsanwendungen, werden anhand eines Datenmodells in einer „Common Data Service“-Datenbank automatisch generiert und können anschließend angepasst werden. Das Common Data Service geht mit der Power Platform einher und bietet den perfekten Ort, um all die Geschäftsdaten, die derzeit verstreut im Unternehmen liegen, zu konsolidieren. Auch Microsofts eigene Business Apps aus der Dynamics 365 Customer Engagement-Familie basieren auf dem Service.

 

 

 

Canvas Power Apps“ hingegen eignen sich dafür, stark individuelle Mobil-Apps zu bauen, die sowohl in Hinblick auf Design als auch Funktionalität genau auf die Anforderungen eines bestimmten Anwendungsfalls abgestimmt sind. Hier können sämtliche Text und Steuerelemente nach Belieben in einem graphischen Editor angeordnet und gelayoutet werden. Canvas Apps sind zudem stark konnektiv und können sich out-of-the-Box zu über 300 Datenbanken, Systemen und Services verbinden. So können Canvas Apps sowohl mit Daten als auch Zusatzfunktionalitäten aus anderen Datenbanken, Systemen und Services angereichert werden.

 

 

Systemübergreifende Automatisierung mit Power Automate

Für die Fälle, wo Sie keine User-Interaktion haben wollen oder können, kann Ihnen Power Automate dabei helfen, Abläufe über mehrere Systeme hinweg zu automatisieren und zu integrieren. Um die systemübergreifende Automatisierung zu ermöglichen, bedient sich auch Power Automate der mehr als 300 ut-of-the-Box Connectors. Flows, die mit Power Automate erstellt werden, können Aufgaben entweder zeitgesteuert, auf Ereignisse reagierend oder manuell angestoßen erledigen.

 

 

Eigene Chatbots mit Power Virtual Agents

Abschließend können Sie mit Power Virtual Agents Ihre eigenen Chatbots erstellen mit denen sowohl Ihre Mitarbeiter als auch externe User interagieren können. Nachdem alle Themen und Gesprächsverläufe, die der Bot beherrschen soll, definiert sind, kann dieser auf verschiedensten Kanälen wie Microsoft Teams, Facebook, Skype, Slack, Telegram oder auch Mobilanwendungen und Websites veröffentlicht werden. Auch Power Automate kann in den Bot integriert werden, um Hintergrundaufgaben an bestimmten Stellen in Konversationen durchzuführen.

 

 

Unbegrenzte Möglichkeiten mit Microsoft Power Apps

Die vorgestellte Anwendung bot einen kleinen Einblick in die zahllosen Möglichkeiten, die Sie mit der Microsoft Power Platform haben. Neben den oben beschriebenen Grundpfeilern gibt es noch zahlreiche Zusatzfeatures, mit denen man noch mehr Funktionalität in Power Platform-Lösungen packen kann. 

Wir beraten Sie gerne!
+49 34297 648 0
sales@be-terna.com
Sie wollen bei uns arbeiten?
+43 512 362060 200
job@be-terna.com